Am Grab von Bizet

Grab von Bizet
Grab von Bizet

Heute spielen wir wieder Carmen. An solchen Tagen nehme ich mir immer nur eine kleine Sache vor, am besten einen Spaziergang. Von unserem Tenor „Don Jose“ wurde ich inspiriert, das Grab von Bizet auf dem großen Friedhof Pére Lachaise aufzusuchen. Seine Beschreibung (unter http://www.tenorrichards.blogspot.com/ ) ist wirklich lesenswert. Er nahm aus der Oper noch drei „Token“ mit dorthin: eine Spielkarte, eine Kunstblume und ein Bild von Escamillo. Leider war davon heute nur noch eine Rose da. In seinem Blog beschreibt Andrew Richards mit Bildern auch die Proben von Carmen aus einer anderen Perspektive. Ich fand es interessant.

Der Friedhof ist wunderbar, um vom Getöse der Stadt, vor allem an einem Sonnabend, Ruhe zu finden. Es sind dort auch noch andere Persönlichkeiten begraben, Rossini z.B. und Edith Piaf. Und auch Oscar Wilde. Ich habe mir gleich noch etwas von seinen Erzählungen angehört, u.a. Die Nachtigall und die Rose, eine sehr berührende Geschichte…

Nun gibt es noch Tee mit einem Flan noix et coco von Bäcker Paul. Ich freue mich schon auf heute abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*