Schumann spielt Schumann bei Schumanns

Um ganz ehrlich zu sein, war es mir nicht egal, auf meiner klassischen Geige im Leipziger Schumannhaus zu den Schumannfesttagen zu spielen. (Wer weiß, ob ich die Konzerteinladung wegen meines Namens bekommen hatte???) Unser gewähltes Programm mit Werken von Bach, Mozart, Schumann, Schubert und Mendelssohn auf einem Hammerflügel und meiner klassischen Geige passend zur Mozartzeit war eine Herausforderung. Sebastian Knebel hatte noch weitaus mehr zu spielen, was ich zwischen unseren gemeinsamen Stücken sehr genießen konnte. Das ehemals Schumannsche Wohnzimmer(?) hatte trotz der vielen Zuhörer eine sehr schöne, warme, dunkle Akkustik. Die sonst etwas schrille Geige schrie nicht, sondern gab auch viele wohlklingende leise Töne von sich. Der Hammerflügel paßte ideal in diese Räumlichkeiten. In einer Kritik eines anderen Konzertes mit dem großen modernen Flügel hatte man angemerkt, daß wohl der Raum zu klein sei…???
Bei der Probe filmten wir einen kleinen Ausschnitt der Romanze von Clara Schumann. Dieses Ereignis muß ja festgehalten werden: Schumann spielt Schumann im Hause Schumanns!!!

Ein Gedanke zu „Schumann spielt Schumann bei Schumanns“

  1. Liebe Anne,
    es ist wunderbar,was Du über Dein Leben und Deine Erlebnisse und Deine Gedanken schreibst und uns alle daran teilhaben läßt!!
    Das ist so ein Geschenk, ich muß jetzt einfach regelmäßig schauen und genießen!!!
    Liebe Grüße von Johann-Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*