Nach New York nun Costa Mesa

New York war in diesem Jahr gigantisch. Nicht wie letzten November grau, nass und bedrückend, sondern sonnig und ganz wie schon Ella & Louis sangen: Automn in New York, why does it sem so inviting?

Das habe ich bei youtube gefunden. leider ist die Internetverbindung hier so schlecht, dass ich es nicht bis zum Ende ansehen konnte, aber heute früh sah es im Central Park bei Morgensonne noch etwa so aus…

Ich bin nur herumgelaufen und habe wieder keine Zeit für die Museen gefunden Aber beide Konzerte waren besonders, wobei ich das zweite mit der Missa Solemnis noch mehr im Detail genießen konnte. Der Klang in der Carnegie Hall ist bezaubernd.

Nun sind wir in Los Angeles, Costa Mesa, wo wir 1998 alle Beethoven Sinfonien aufführten. Damals hatten wir auch Zeit, etwas von der Umgébung zu sehen. Das wird dieses Mal nicht klappen. Vor unserem Hotel steht ein riesiger geschmückter  Weihnachtsbaum und auf der anderen Seite am Shopping Center mit Lichterketten geschmückte Palmen!

Der lange  Flug hierher war einfach wunderbar. ich sah die Rocky Mountains im Abendrot unter mir leuchten, ein Genuß!

Nun sind wir noch drei Stunden mehr zurück, aber ich kann jetzt langsam ins Bett gehen, habe lange genug ausgeharrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*