Die Löwen sind zur Kur

Alhambra
Alhambra

Ich war wieder in der Alhambra, ein Wunderwerk! Ich habe viel fotografiert, auch endlich mal wieder mit der alten nicht digitalen Kamera, das hatte ich mir ja so vorgestellt. Es war wie im arabischen Märchen, die Muster und Ranken, Blüten und Düfte, Kacheln und Steinarbeiten, dazu überall das leise Plätschern von Wasser…Nur die Löwen sind ausgelagert, wahrscheinlich zur Kur, aber ich finde sowieso den Hof als solchen noch viel schöner als die berühmten Löwen selbst.

Alhambra, im Löwenhof
Alhambra, im Löwenhof

Nun freue ich mich auf die Aufführung von Carmen im Palacio de Carlos V. hoffentlich gelingt es, die Probe gestern abend war zu kurz, um alles auf halbszenisch umzustellen, wie gut, daß wir unseren Platz haben und nicht herumrennen müssen…

Palacio de Carlos V
Palacio de Carlos V

Wieder ein unbekanntes Schloss entdeckt!

Dank des gestern erwähnten Buches mit wirklich guten Tipps rundum Paris, konnte ich heute ein weiteres ausgesprochen schönes Ausflugsziel entdecken: Das Schloss und die Gärten von Sceaux. Ganz nahe an Paris gelegen, man fährt mit der RER B in Richtung Süden und hat dort mehrere Möglichkeiten auszusteigen. Ich fuhr bis Sceaux und erreichte den Schlosspark durch kleine Gärten an einem Seitenkanal. Aus dem Park kam ich zu einer freien Stelle und erblickte das Schloss.

Schloss Sceaux
Schloss Sceaux

Colbert, der Baumeister und Le Nôtre, der berühmte Gartenarchitekt haben dieses Kunstwerk für den Sonnenkönig geschaffen, wenn ich das richtig verstanden habe. Der Park hat riesige Ausmaße und wird im Gegensatz zu Versailles von den Franzosen selbst als Erholungsort genutzt. So war es auch heute bei dem herrlichen Sonnenwetter, viele Einheimische und kaum Touristen:

Parkidylle in Sceaux
Parkidylle in Sceaux

Am beeindruckendsten ist eine lange Kaskade, die heute auch das Wasser sprudeln ließ. Davon habe ich auch Fotos gemacht. Überall ging es noch weiter, ich mußte aus Zeitgründen aber auf das Museum verzichten, man muß ja auch was für das nächste Mal übrig lassen…

Ausflug zur wunderschönen Abbaye de Royaumont

Stille in der Abbaye Royaumont
Stille in der Abbaye Royaumont

Heute am freien Tag hatte ich eigentlich alles mögliche Andere geplant, aber die Sonne lachte so einladend, daß ich mich doch entschloß, einen schönen Ausflug zu machen. Letzte Woche hatte ich ein sehr schönes Buch gekauft: „An hour from Paris“ von Annabel Simms. Absolut empfehlenswert für alle, die etwas Zeit in Paris haben und mal aus dem Gedränge der Stadt heraus wollen. Sie beschreibt sehr gut etwa 20 Ausflugsziele um Paris herum, die man innerhalb einer Stunde oder weniger erreichen kann. Da gibt es unbekanntere Schlösser zu entdecken, kleine Spaziergänge auf dem Lande, Bootstouren und traditionelle französische Küche. Sie ergänzt ihre Tipps sehr übersichtlich mit allen notwendigen Reiseinformationen. Bei den vielen Bahnhöfen hier in der Stadt ist das sehr hilfreich. Alles auf englisch, aber sehr einfach zu benutzen.

Ankunft in Seugy
Ankunft in Seugy
 Aber zurück zu meinem Tag:
 Der Zug fährt vom Gare du Nord.
Es  dauert etwa eine Stunde und man ist mitten auf dem
Lande. Ein kleiner Pfad führt in den Ortskern und bald ist man auf einem schattigen Waldweg.Die Beschreibung im Buch war gut zu verstehen und so wanderte  ich fröhlich durch sommerliche Gefilde – ein  Ferientag, wie man ihn sich manchmal wünscht! Am Feldrand gab es ein kleines Picknick, was ich zum Glück noch mitgenommen hatte, denn im Ort und auch später im Kloster war alles geschlossen. 

Feld mit Mohn

Es war ein richtiger Sommertag. Bald erreichte ich das Gelände der Abbaye. Wie auch schon in Ecouen waren etliche Schulklassen unterwegs, es ist wirklich schön, wie die Franzosen mit ihren Kindern Kunstwerke ansehen. Ich war sehr beeindruckt vom Anblick der Gebäude. Man erreicht das Kloster  durch eine Allee an einem Kanal, der zur Bewässerungsanlage gehört.
Ich nahm mir  Zeit, um die ehemalige Kirche (ein riesiges Schiff, was jetzt durch kleine Säulen angedeutet wird, zerstört wurde es zur Französischen Revolution…) zu durchschreiten.
Hier auf dem Bild  sieht man die Seite zum Kreuzgang hin.
Ich stehe in der großen Kirche
Anne steht in der großen Kirche
 
Ich habe die Stille und die Atmosphäre dieser wunderbaren Mauern sehr genossen. Die Gedanken können sich da wieder sortieren und neu finden.
Kreuzgang
Kreuzgang

Es ist die Reise wert und durch die Verbindung mit der etwa einstündigen Wanderung wird es zum richtigen Tagesausflug.

Abends könnte man dann noch Paris erkunden, aber dazu bin ich heute zu müde.